fbpx

IT-Couch

Die Chancen der Digitalisierung für Unternehmen

Digitalisierung für unternehmen

Digitalisierung: Beliebtes Buzzword mit wichtiger Bedeutung

„Digitalisierung“: Es gibt wohl kein Wort, das heutzutage so häufig in Unternehmen verwendet wird. Sucht man ihn auf Google, findet man über 179 Millionen Treffer. Der Begriff hat sich zu einem Buzzword entwickelt.

Nur was genau versteckt sich überhaupt hinter der „Digitalisierung“? Das Wort wird für alles und nichts verwendet. Nicht immer ist klar, was gemeint ist und worum es überhaupt geht. Deshalb schauen wir uns in diesem Artikel an, was wir unter „Digitalisierung“ verstehen und wie unser Service Ihnen weiterhelfen kann.

Inhaltsverzeichnis

Was ist die eigentliche Bedeutung hinter dem Begriff „Digitalisierung“?

Wenn Sie einmal bewusst darauf achten, dann fällt Ihnen schnell auf, wie häufig die „Digitalisierung“ angesprochen wird. Sei es in Online-Shops, auf den Webseiten von Agenturen oder allgemein in den Medien. Es scheint, als sei sie allgegenwärtig.

 

Aber ist das tatsächlich so? Wissen die meisten Menschen überhaupt, was mit Digitalisierung gemeint ist und vor allem wie diese in Unternehmen gesetzt werden kann? Da sind wir uns nicht ganz sicher.

 

Digitalisierung ist die Veränderung der Geschäftsmodelle, Prozesse und Strukturen eines Unternehmens durch die Integration digitaler Technologien. Dies ermöglicht es Unternehmen, ihre Wettbewerbsfähigkeit zu steigern, neue Geschäftsmöglichkeiten zu erschließen und die Kundenbindung zu stärken.

Deshalb klären wir nun auf, wie wir die Digitalisierung verstehen. Zunächst geht es ganz simpel darum, analoge Prozesse umzuwandeln. Sie werden durch einen digitalen Ablauf ersetzt.

 

Nun stellt sich natürlich die Frage, was das für die Praxis bedeutet und wie diese Transformation abläuft. Darauf gibt es keine pauschale Antwort, denn jedes Unternehmen lebt die Digitalisierung anders. Jedes Projekt geht mit eigenen Prozessen einher und hat somit andere Ansprüche an die digitale Umsetzung.

joshua sortino LqKhnDzSF 8 unsplash

Digitalisierung ist die Umwandlung analoger Informationen in digitale Daten. Dies geschieht zum Beispiel durch das Scannen eines Papierdokuments oder das Aufzeichnen eines Videos in digitaler Form. Die entstandenen digitalen Daten können dann verarbeitet, gespeichert und weitergegeben werden. Die Digitalisierung ist also nicht nur ein Trend, sondern vielmehr eine grundlegende Veränderung der Art und Weise, wie Unternehmen arbeiten und Geschäfte machen. In Zeiten des digitalen Wandels ist Flexibilität gefragt: Unternehmen müssen in der Lage sein, schnell auf neue Entwicklungen zu reagieren und ihre Geschäftsmodelle anzupassen.

 

Was aber alle gemein haben: Digitalisierung bezieht sich auf das gesamte Unternehmen und sollte in allen Bereichen umgesetzt werden.

 

Genau an diesem Punkt geschieht es häufig, dass der Begriff seine eigentliche Bedeutung verliert. Oftmals wird unter Digitalisierung nämlich verstanden, dass moderne Software verwendet wird, alle Besprechungen nur noch online stattfinden und allgemein Mitarbeiter allgemein in der digitalen Welt zuhause sind. Das kann auch ein Teil von Digitalisierung sein – eine Art Begleiterscheinung.

 

Um zu verstehen, was sich wirklich hinter dem Buzzword verbirgt, haben wir die Digitalisierung in fünf Unternehmensbereichen für Sie zusammengefasst.

Die Chancen der Digitalisierung für Unternehmen

 

Digitalisierung bietet Unternehmen also eine Reihe von Vorteilen. Doch wie können sie diese am besten nutzen?

 

Auch die Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen wird durch die Digitalisierung einfacher und führt so oft zu neuen Geschäftsmodellen. Die folgenden Punkte geben einen Überblick über die wichtigsten Chancen der Digitalisierung für Unternehmen:

  1. Effizientere Arbeitsabläufe Durch die Digitalisierung von Arbeitsabläufen können Unternehmen Zeit und Kosten sparen. Beispielsweise können Dokumente dank digitaler Signaturen schneller und unkomplizierter versendet werden. Auch Meetings lassen sich durch Videokonferenzen effizienter gestalten, da Reisen entfallen.
  2. Verbesserte Kundenerfahrung Kunden erwarten heutzutage eine personalisierte und reibungslose Kundenerfahrung – und die Digitalisierung ermöglicht genau dies. Durch den Einsatz von Kundendaten können Unternehmen individuelle Angebote erstellen und so die Kundenzufriedenheit steigern. Auch automatisierte Chatbots können dazu beitragen, Kunden Fragen schneller zu beantworten und so die Kundenerfahrung positiv zu beeinflussen.
  3. Neue Geschäftsmöglichkeiten erschließen Die Digitalisierung eröffnet Unternehmen ganz neue Geschäftsmöglichkeiten. Durch den Aufbau einer digitalen Infrastruktur können sie ihr Angebot um neue digitale Produkte und Dienstleistungen ergänzen. Beispielsweise bietet die Integration von Big Data neue Möglichkeiten für die datengestützte Entscheidungsfindung. Auch der Einsatz künstlicher Intelligenz ermöglicht es Unternehmen, Prozesse zu optimieren und neue Services anzubieten.
  4. Verbesserte Zusammenarbeit Die Digitalisierung fördert nicht nur die Zusammenarbeit innerhalb von Unternehmen, sondern auch mit externen Partnern wie Lieferanten oder Kunden. Durch den Austausch digitaler Informationen lassen sich Prozesse beschleunigen und Fehler reduzieren. Auch die Kommunikation wird durch digitale Tools wie Videokonferenzen oder Chatbots einfacher und effizienter.

Beispiele für erfolgreiche digitale Transformationen im Handwerk

 

Die Digitalisierung hat auch das Handwerk erfasst. Durch den Einsatz neuer Technologien und digitaler Strategien können Handwerksbetriebe ihre Arbeitsabläufe optimieren, neue Geschäftsfelder erschließen und sich so erfolgreich in der digitalen Welt positionieren. Technologien wie 3D-Druck oder Augmented Reality helfen genauso dabei wie einfache Belegerfassung oder die digitale Checkliste für die Baustelle.

 

Ein Beispiel ist die Firma Mayer Möbel, die durch den Einsatz von 3D-Druck maßgefertigte Möbel herstellen kann. Auch andere Betriebe wie die Schreinerei Geiger oder die Malerfirma Kübler nutzen digitale Technologien, um sich von der Konkurrenz abzuheben und Arbeitsabläufe schnell und der digitalen Transformation, die auch in der Bauwirtschaft Einzug erhalten hat effizient zu erledigen.

 

Digitale Rechnungstellung ist ebenfalls ein wesentlicher Bestandteil

patrick pahlke SLTJ6tVKKcI unsplash

Beispiele für erfolgreiche digitale Transformationen in der Immobilienbranche

 

Die Einführung von Online-Bewertungsportalen wie Immobilienscout24 oder die Nutzung von Social Media für die Vermarktung von Immobilien.

Als IT-Couch begleiten wir seit Jahren erfolgreich unsere Kunden bei der Digitalisierung und hat dabei die unterschiedlichsten Erfahrungen gemacht.

 

Als eines der ersten Unternehmen haben wir uns dem Thema Digitalisierung ganzheitlich gewidmet und können auf eine Vielzahl von Projekten in diesem Bereich zurückblicken. Wir sind stolz darauf, unseren Mandanten bei der erfolgreichen Transformation ihrer Geschäftsmodelle helfen zu können. Digitalisierung ist für uns mehr als nur die Einführung neuer Technologien, es geht vor allem um die Veränderung der Denk- und Arbeitsweisen in den Unternehmen.

 

Diese Veränderungen erfordern Mut und Weitsicht, aber sie lohnen sich: Unsere Kunden profitieren von einer verbesserten Positionierung am Markt, höherer Effizienz und Kosteneinsparungen. Durch System wie Microsoft Dynamics lassen sich vorab Kaufsignale erkennen und über Verkaufsfunnels zu einer schnellen Entscheidung führen.

 

Der Vertrieb kann genauso bei der Vermarktung unterstützt werden wie die Immobilienverwaltung durch digitale Dashboards können Wartungsaufgaben Termingerecht entsprechend den Mitarbeitern zugewiesen  oder Drittfirmen über Portale angeschrieben werden. Dabei wir der Mitarbeiter über AR Brillen auch bei hochkomplexen Wartungs- /oder Reparaturaufgaben unterstützt. 

Digitalisierung im Marketing

Das Marketing ist deshalb von so großer Bedeutung, weil es Ihre Produkte bzw. Dienstleistungen bewirbt und Ihr Angebot (potenziellen) Kunden präsentiert. Dies wurde früher beispielsweise über Anzeigen in Tageszeitungen, Flyer oder Werbebriefe umgesetzt. Im Zuge der Digitalisierung wurden diese Prozesse ersetzt.

 

Marketing ist heutzutage einer der Teilbereiche, in denen die Digitalisierung schon sehr weit angekommen ist. Kommen wir auf das Beispiel der Werbemaßnahmen zurück: Die allermeisten Unternehmen setzen heute auf Newsletter, Anzeigen in den sozialen Medien und auf Google.

 

Es sind aber nicht nur die Medien, die sich verändert haben: Auch der Prozesse hinter dem Marketing ist ein anderer. Es werden beispielsweise Keyword-Analysen durchgeführt, aus denen hervorgeht, nach welchen Begriffen Ihre Kunden besonders häufig suchen. Marketer führen Zielgruppenanalysen durch um den Kreis potenzieller Käufer einzugreifen.

 

Dafür gibt es moderne Tools und Anwendungen. Arbeiten Sie beispielsweise mit einem Content Management System? Dann ist auch das Teil der Digitalisierung.

diego ph fIq0tET6llw unsplash

Digitalisierung im Einkauf

 

Der Einkauf ist einer der Bereiche, der von der Digitalisierung am meisten beeinflusst wird. Die Märkte verändern sich heutzutage ständig, die Konkurrenz ist deutlich größer und der Kostendruck ist oftmals hoch. Der Einkauf muss also reibungslaufen und die bestmöglichen Konditionen aushandeln.

 

Die Veränderungen beginnen schon bei den ersten Schritten des Einkaufs. Bedarfsanalysen werden heutzutage online durchgeführt: Eine Software ermittelt für Sie, wann Sie erfahrungsgemäß wie viele Produkte oder Rohstoffe benötigen. Das Ganze kann sogar von einer KI durchgeführt werden.

 

Es gibt inzwischen sogar viele digitale Einkaufsplattformen, auf denen Sie ohne langen Kontakt oder schwierige Verhandlungen Produkte kaufen. Das ersetzt alte Prozesse: Früher haben Sie sich die Produktion vor Ort angeschaut und mit dem Betreiber die Konditionen für den Einkauf ausgehandelt. Das kann heute einfach digital ablaufen.

 

Intelligente Systeme ermöglichen es Ihnen, clever einzukaufen und damit das Beste für Ihr Unternehmen herauszuholen. Davon profitieren Sie langfristig und können Ihre Position auf dem Markt stärken.

priscilla du preez nF8xhLMmg0c unsplash 1

Digitalisierung im Verkauf

Die Auswirkungen der Digitalisierung sind im Verkauf besonders deutlich zu spüren. Das liegt daran, dass viele Kunden heutzutage der internetaffin sind. Das heißt, dass sie Produkte lieber online kaufen, als in die Stadt zu fahren. Dadurch ändern sich die Anforderungen an Sie als Unternehmen deutlich.

Denn wer online kaufen möchte, muss auch online durch das Marketing erreicht werden. Deshalb ist es so wichtig, dass die Digitalisierung nicht nur in einzelnen Geschäftsbereichen umgesetzt wird, sondern in allen.

 

Einer der zentralen Verkaufswege unserer heutigen Zeit ist der E-Commerce. Immer mehr Unternehmen bieten Ihre Waren und Dienstleistungen online an. Einige davon sogar ausschließlich. Online-Shops sind sehr beliebt und verdrängen zusehend den stationären Handel.

 

Das bedeutet für Sie als Unternehmen, dass Ihr Verkauf auch digital werden sollte. Dazu gehört nicht nur ein Online-Shop, sondern eine ganze Menge mehr. Viele Marketer erstellen beispielsweise eine Customer Journey. Diese bildet ab, wann und wie ein Kunde zum ersten Mal mit Ihnen in Kontakt kommt und was bis zum abschließenden Kauf passiert. Es soll somit leichter werden, Kunden von Ihrem Angebot zu erzeugen.

 

Das ist nur ein Beispiel dafür, wie hilfreich die Digitalisierung im Verkauf sein kann. Sie sollten sich besser jetzt mit dem Thema befassen, denn es nicht abzusehen, dass der digitale Verkauf in Zukunft abnehmen wird. Gerne beraten wir Sie zu diesem Thema und zeigen Ihnen verschiedene Möglichkeiten auf, wie die Digitalisierung auch Ihren Verkauf umgestalten könnte.

jaredd craig HH4WBGNyltc unsplash

Digitalisierung auf der Website & in Applikationen

 

Schauen Sie sich heutzutage eine Website an, dann haben Sie bestimmte Erwartungen. Sie sollte schnell sein, alle wichtigen Informationen liefern und funktional sein. Gleichzeitig sollte eine Website aber auch schön aussehen, gute Bilder liefern und den Kunden abholen. Ja, das ist in der Tat eine große Herausforderung, die die Digitalisierung da mit sich bringt.

 

Wenn Sie heute mit Ihrem Web-Auftritt überzeugen möchten, dann muss er absolut modern sein. Kunden verzeihen keine Fehler und werden auch nicht minutenlang auf Ihrer Website nach einer bestimmten Information suchen. Die gewünschten Daten sollten so präsentiert werden, dass Nutzer sie schnell und einfach finden. Sonst verlassen sie Ihre Website sofort und kaufen bei der Konkurrenz.

 

Dasselbe gilt, wenn Sie eine eigene Applikation anbieten. Die Ansprüche von Nutzern sind heutzutage hoch: Es müssen verschiedene Kriterien erfüllt werden, die schwer zu kombinieren sind. Hinzu kommen technische Herausforderungen, wie eine kurze Ladezeit und eine einwandfreie Nutzung aller Funktionen.

 

Was Ihnen dabei hilft, sind professionelle Anwendungen und Entwicklungen. Sie brauchen einen genauen Eindruck davon, was Ihre Kunden erwarten und was ihnen besonders wichtig ist. Das sollte dann bestmöglich umgesetzt werden. Die Digitalisierung löst in diesem Fall Visitenkarten und Telefonbucheinträge ab.

Digitalisierung in der digitalen Beratung

 

All diese Veränderungen in den verschiedensten Unternehmensbereichen führen dazu, dass sich natürlich auch die Beratung verändern muss. Zum einen sind die Inhalte nun andere und zum anderen findet auch die Beratung nicht mehr nur auf dem klassischen Weg statt.

 

Wenn wir eine Anfrage von einem Kunden erhalten, der sich über eine bestimmte Leistung informieren oder mehr über unseren Service erfahren möchte, dann kann diese Beratung auf zwei Wegen erfolgen: In einem persönlichen Gespräch oder digital.

 

Mit der Hilfe von Videokonferenzen oder auch einfachen Telefonaten ist es möglich, eine Beratung digital durchzuführen. Der Kunde kann an den verschiedensten Orten sitzen und dennoch unsere Leistungen in Anspruch nehmen.

 

Sie sehen: die Digitalisierung macht zwar Arbeit, sie bringt aber auch eine Menge Vorteile. Das zeigt sich in der Beratung ganz deutlich, denn sie wird dadurch wesentlich flexibler und es ergeben sich neue Möglichkeiten. Das gilt auch für viele andere Bereiche, in denen die Digitalisierung eingeführt wird.

Fazit: Der Nutzen der Digitalisierung ist nicht in Frage zu stellen

 

Heute ist es wichtiger denn je, online präsent zu sein. Viele Kunden informieren sich vor dem Kauf bereits im Internet und entscheiden sich dann für einen Anbieter. Wer nicht digitalisiert, bleibt auf der Strecke. Digitalisierung ist zwar mit einem hohen Aufwand verbunden, lohnt sich aber in jedem Fall. Durch die Digitalisierung gewinnt man neue Kunden und kann sein Geschäft ausbauen.

 

In diesem Artikel haben wir uns angeschaut, in welchen fünf Unternehmensbereichen die Digitalisierung besonders präsent ist und wie sie dort umgesetzt wird. Daraus lässt sich ein Schluss ziehen: Die digitale Transformation bietet Ihnen und Ihren Kunden große Vorteile.

 

Gleichzeitig stehen Sie natürlich vor der Aufgabe, Ihr Unternehmen erst einmal digital auszurichten. Das ist nicht leicht, denn es handelt sich um einen Prozess, der viel Wissen und Organisation erfordert.

 

Dabei sind wir der Spezialist an Ihrer Seite. Wir bringen große Erfahrung mit, wenn es darum geht, wie sich Unternehmen digitaler aufstellen können. Gerne beraten wir Sie in einem (digitalen) Gespräch dazu, welche Möglichkeiten sich für Sie anbieten und wie diese umgesetzt werden können. Wir freuen uns, von Ihnen zu hören.

Scroll to Top